Nicht zimperlich geht ein TSG-Akteur mit dem Stadtoldendorfer Mats Busse um.

Stadtoldendorf. Es war das vorletzte Heimspiel in der Handball-Verbandsliga für den TV Stadtoldendorf und gleichzeitig ein sehr packendes. Denn trotz des frühzeitigen Aufstiegs wollten sich die Niemeyer-Männer gegen die TSG Emmerthal keine Blöße geben. Beide Teams schenkten sich nichts, bis der künftige Oberligist das Spiel letztlich durch Willensstärke und Kraft mit (15:13) 25:23 für sich entscheiden konnte. „Die Jungs haben heute nochmal alle Körner reingelegt, um dieses Spiel hier zu gewinnen“, verdeutlichte TV-Trainer Dominik Niemeyer. Gegen den Erzrivalen TSG Emmerthal war dies schlussendlich auch spielentscheidend.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der TAH-Ausgabe vom 29.04.19