Die Verantwortlichen des VfR Deensen mit Trainer Ralph Schwekendiek (Mitte) hoffen auf einen gelungenen Neuanfang.

Deensen- Sechs Spieler auf einen Streich kann der V.f.R. Deensen zur neuen Saison in seinen Reihen begrüßen. Maurice Kues wechselt aus der erfolgreichen A-Jugend der JSG Forstbachtal in sein Heimatdorf, auch Justin Schäfer kehrt mit Ablauf der laufenden Saison aus der A-Jugend des TSV Lenne züruck in seine Heimat. Steffen Geese war im Jugendbereich in Lenne und Bevern aktiv und sammelt ebenso in seinem Heimatdorf die ersten Erfahrungen im Herrenbereich. Sascha Koch, Julian Bergmeier und Yannis Campe komplettieren die Riege der Neuzugänge. Alle drei kommen vom TSV Arholzen und kennen den Verein bestens durch die SG Deensen/Arhohlzen. .

„Mit der Verpflichtung von Ralph Schwekendiek als Trainer haben wir unseren Weg bereits aufgezeigt. Wir möchten wieder auf Spieler mit Verbundenheit zum Verein bzw. zum Ort bauen. Diese Marschroute können wir mit allen sechs Neuzugängen in Angriff nehmen. Die Spieler kommen zum größten Teil aus Deensen oder haben durch die ehemalige SG Deensen/Arholzen bereits einen Bezug zum Verein“ freut sich der sportliche Leiter Daniel Warneke über die Neuzugänge.

Trainer Ralph Schwekendiek ist ebenso begeistert über seine Neuzugänge “Ich freue mich riesig sechs junge hungrige Fußballer in meinen Reihen begrüßen zu dürfen. Die Herausforderung diese Jungs allesamt mit Bezug zum Verein weiterentwickeln zu können, hat die Traineraufgabe in Deensen für mich so reizvoll gemacht. Ich denke wir befinden uns derzeit auf dem richtigen Weg um für die kommende Saison schlagkräftig aufgestellt zu sein“.

„Vier der sechs Neuzugänge sind 18 Jahre oder werden demnächst 18, das zeigt, dass wir vor einem großen Neuanfang stehen. Wir freuen uns darauf, zu sehen, wie die Mannschaft zusammen wächst und die Jungs sich bei uns im Herrenbereich entwickeln. Besonders freut es mich, dass die Mannschaft in der kommenden Saison mit vielen Spielern aus Deensen und der näheren Umgebung gespickt ist. Wir versuchen jetzt noch die Mannschaft um den ein oder anderen erfahrenen Spieler zu ergänzen und sind dann für die neue Saison gut aufgestellt“ ist auch der erste Vorsitzende Tobias Schmidtmann voller Vorfreude auf die kommende Saison.