Gemeinsamer Jubel der Holzmindener: Rami Shallash, Khalid Boukazou und Kevin Wilms (von links).

Holzminden. Am Sonntagnachmittag kam es im Holzmindener Liebigstadion vor rund 70 Zuschauern zum ungleichen Duell in der Fußball-Kreisliga zwischen dem SV Holzminden als Tabellenzweitem und dem Schlusslicht VfR Deensen. Dabei setzte sich der Favorit aus der Kreisstadt am Ende deutlich mit 10:2 durch und ist in dieser Saison damit das erste Team, das einen Gegner zweistellig vom Platz schickt. Nach dem 1:1-Unentschieden des Konkurrenten TSV Kirchbrak in Fürstenberg um den Relegationsplatz zwei hat die Basaran-Truppe nun zwei Punkte Vorsprung und bei dem vermeintlich leichteren Restprogramm beste Chancen auf die Aufstiegsspiele der Bezirksliga. (ac).

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der TAH-Ausgabe vom 20.05.19