Julian Wolter (VfL Dielmissen, links) wehrt den Angriff von Maximilian Burkert (TSV Kirchbrak) ab. Foto: hep

Kirchbrak. Mit einem glanzlosen 3:0 (1:0) gewann der TSV Kirchbrak am Sonnabend in der Fußball-Kreisliga gegen den Nachbarn aus Dielmissen. Obwohl der Sieg auch in der Höhe hochverdient war, gebührt der größte Respekt dem Team von Trainer Michael Ahlers. Arg gebeutelt trat der Gast mit dem allerletzten Aufgebot an. Mehrere Stammkräfte fehlten, man begann das Spiel nur mit zehn Spieler, und konnte erst in der 9. Minute auf volle Mannschaftsstärke auffüllen. Dieses machte sich von Anfang an auch bei den Spielanteilen bemerkbar. Der Ballbesitz lag fast bei 80 Prozent auf Seiten der Gastgeber. Die Folge war das 1:0 für die Gastgeber in der 13. Minute. Nach einer eher harmlosen Flanke lag der Ball plötzlich im Tor des VfL. Goalgetter Waldemar Kroter hatte mit seinem 16. Saisontreffer aus kurzer Distanz eingenickt. Nur kurze Zeit später war Gästekeeper Danny Gomm schon wieder geschlagen, doch den Ball von Waldemar Kroter konnte ein VfL-Abwehrspieler soeben noch von der Linie kratzen. Doch das war es auch schon mit der Herrlichkeit der Gastgeber. Nach der Trinkpause verflachte die Partie immer mehr. Der Gast aus Dielmissen setzte jetzt auch nach vorn kleine Nadelstiche. Als der Ball dann im Gehäuse des TSV lag, jubelte der Gästeanhang nur kurz. Dara Hussein stand bei seiner Ballannahme einige Meter im Abseits. Dem TSV fiel hingegen nichts ein. Immer wieder lange und hohe Bälle auf Stoßstürmer Kroter waren einfach zu leicht auszurechnen für den Dielmisser Defensivverbund. So ging mit dem 1:0 in die Halbzeit.

Mit Timo Schwarz und Jan Kammel brachte Trainer Stefan Brandt zu Beginn zwei frische Kräfte. Auch eine kleine Korrektur im Spielsystem machte sich sofort bemerkbar. Und so dauerte es nur bis zur 49. Minute, bis das Früchte trug. Nachdem einmal die Abwehr des VfL zu weit aufgerückt war, nutzte Robin-Davide Busse mit einem 20-Meter-Hammer in den Winkel für die Vorentscheidung. Bei den hohen Temperaturen ließen bei den Gästen jetzt auch so langsam die Kräfte nach. Keeper Danny Gomm bekam immer mehr zu tun, zeigte bei Versuchen von Robin-Davide Busse und Maximilian Burkert aber immer wieder seine Klasse. Einmal musste er aber doch noch hinter sich greifen. Und zwar in der 83. Minute, als Timo Beyer allein am langen Pfosten auftauchte und per Kopf für den 3:0-Endstand sorgte. Nach einem überaus fairen Derby machte VfL-Trainer Michael Ahlers seiner Mannschaft nach dem Spiel ein großes Kompliment. „Klar haben wir verloren, aber die Jungs haben sich reingehauen und in der ersten Hälfte kaum Torchancen zugelassen. In der zweiten Halbzeit hat uns die Kraft gefehlt, Danny Gomm hat mehr zu tun bekommen und hat es bravourös gelöst. Unsere Viererkette hatte ein Durchschnittsalter von 19 Jahren und hat das klasse gespielt.“ (mis)

TSV Kirchbrak : Niklas Meyer, Yannik Ende, Noe-Nicolas Strahmann, Dustin Ende, Robin-Davide Busse, Peter-Alexander Seidel, Fabian Dötz (57. Leon Niemeyer),Waldemar Kroter (46.Jan Kammel), Maximilian Burkert, Daniel Kratzke (46. Timo Schwarz).

VfL Dielmissen: Danny Gomm, Janik Böker (71. Fabian Friedel), Eduard Justus, Justin Garthof, Andre Bennefeld, Karsten Eberding, Dara Hussein, Tobias Graf, Leroy Machaj, Jan Warnecke, Julian Wolter.

Die weiteren Spiele in der Kreisliga:

SV Holzminden – SG Wesertal 10:0. Torschützen: Timo Schünemann (27., 45), Jonah Sandforth (35.), Serhat Özgen (36.), Caglar Özcan (65.), Mehmet Alandagi (78., 80.), Suleman Danjuma (82., 90.), Noah Buske (86.).

MTSV Eschershausen – VfR Deensen 8:2 (4:1). Torschützen: Benjamin Rohrbeck (8., 14.), Alexander Leidner (19., 46., 70., 76.), Pascal Severin (31.), Martinez Kouame (82.), Fabian Klenke (35.), André Ahrens (81.).

FC Boffzen – MTV Bevern 1:2 (1:1). Torschützen: Calvin Böker (5.), Jan Timmermann (8.), Johannes Knödel (77.).

TSV Holenberg – SCM Bodenwerder 6:0 (3:0). Kevin Suchy (7.), Jan Naumnik (17., 84.), Patrick Schiermeister (20.), Niclas Homeyer (49.), Joel Mely (76.).

MTV Fürstenberg – Tuspo Grünenplan 2:4 (0:3). Torschützen: Markus Langer (19., 23., 63.), Ruben Lange (45.), Sascha Fricke (25. ET), Steve Gremmer (67.)

VfR Hehlen – SG GoLüWa. Die SG GoLüWa ist nicht angetreten.