Sarah Grupe (Mitte) auf dem Weg zum 100-Meter-Sieg in neuer Bestzeit. Foto: ro

Holzminden. Es ist zur Zeit kein Vorbeikommen an den jugendlichen Stabhochspringern des MTV 49 Holzminden, die auch in Nienhagen ihre Vormachtstellung in den jüngeren Altersklassen Niedersachsens unter Beweis stellten und sich kurz vor ihrem großen heimischen Meeting in Stellung bringen. Ein Überraschungscoup landete dabei Janik Meyer, der seinen Sieg gegen seinen vermeintlich stärkeren Vereinskameraden Jonah Klüver mit einem breiten Grinsen feierte. Bei leichtem Wind kam der 14-jährige MTVer mit seinen Stäben am besten zurecht, überquerte mit 3,13 Metern eine neue persönliche Bestmarke und ließ Jonah um zehn Zentimeter hinter sich. Dieser konnte sein großes Potenzial mit dem ungewohnten neuen Stab diesmal nur andeuten, sagte seinem Bezwinger aber für das Holzmindener Meeting bereits den Kampf an. Dritter im Feld der U16-Springer wurde Finn Schmidt, der zwei Mal Bestleistung sprang und sich mit 2,53 Metern langsam nach oben tastet. (ro)