Drei, die es anpacken: Cheftrainer Daniel Schmidtmann, Fußball-Fachwart Gero Wessel und TSV-Chef Wolfgang Blume (von links).

Holenberg. Der TSV Holenberg erntet derzeit die Früchte kontinuierlicher Aufbauarbeit, weitsichtiger Planung und gezielter Aus- und Weiterbildung: Der kleinste Verein aus der Fußball-Kreisliga mit gerade mal 220 Mitgliedern wird sich zur neuen Saison neu aufstellen und mit einer zweiten Herrenmannschaft an den Start gehen. Mit einem Trainerteam im Hintergrund und einem nachhaltigen Konzept visiert der TSV einen Platz unter den ersten fünf Teams der Liga an. Gero Wessel hat sechs Jahre die erste Mannschaft des TSV Holenberg geformt und geführt. Jetzt ist es für ihn Zeit, den Staffelstab in jüngere Hände zu legen. Wessel wird in der kommenden Saison nicht mehr Trainer der Ersten sein, wohl aber dem Trainerstab angehören. Verantwortlich als Cheftrainer zeichnet dann Daniel Schmidtmann, der Julian Nagelsmann der Fußball-Kreisliga. Der 30-Jährige hat mit seinem A-Junioren-Team in der vergangenen Saison fast die Sensation geschafft und wäre in die Landesliga aufgestiegen. Am Ende stand für Schmidtmann aber ein toller dritter Platz. (ue)

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der TAH-Ausgabe vom 18.06.19