Tuspo-Trainer Waldemar Delzer wechselte in Halbzeit zwei sechs Spieler ein. Foto: ac

Grünenplan. Der amtierende Meister der Fußball-Kreisliga ist noch nicht in Bezirksligaform. Im ersten Testspiel nach dem Trainingsauftakt am 25. Juni unterlag der Tuspo Grünenplan auf heimischem Sportplatz dem Tuspo Lamspringe mit 2:5 (1:1). Dabei zeigte die Truppe von Waldemar Delzer im neuen 4-4-2-System agierend in der zweiten Halbzeit nach zahlreichen Umstellungen deutliche Schwächen, die es in der Vorbereitung noch zu beseitigen gilt. „Wir wollen zunächst in den Spielrhythmus einsteigen, deshalb haben wir in den kommenden Wochen mindestens ein Testspiel. Die Mannschaft muss mit den Neuzugängen zueinander finden“, gab sich Spartenleiter und Spieler Jan Tiesemann vor dem Spiel zurückhaltend auf Anfrage nach den Erwartungen des ersten Tests im neuen Spieljahr. Auf Seiten der Hilsstädter fehlten Kapitän Michael Seyd, Torschützenkönig der Kreisligasaison Alexander Delzer, Marcel Emmerich und der etatmäßige Torhüter Tim Stolzenberg, für den Cedric Göbel zwischen die Pfosten rückte. Die Neuzugänge Markus Funke, der nach seiner Zeit beim SV Alfeld wieder zu den Grünenplanern zurückgekehrt ist, im Mittelfeld und vorne im Sturm Nassar Abdolkhani wurden in die Startformation beorderte. Ebenfalls durfte Jan Thomschke von Beginn an ran, der seine aktive Laufbahn eigentlich schon beendet hatte, aber nun doch wieder mit seinen knapp 37 Jahren aktiv auf dem Platz steht.

Nach dem ersten Luftanhalten bei der ersten Großchance der Gäste nach nur zwei Minuten, als eine Flanke nur einen Meter neben das Grünenplaner Gehäuse geköpft wurde, waren die Hausherren die tonangebende Mannschaft. Nassar Abdolkhani vergab die erste nennenswerte Tormöglichkeit nach rund einer Viertelstunde, indem sein Versuch aus spitzem Winkel das Ziel wenn auch nur knapp verfehlte. Nachdem Markus Langer zunächst zweimal mit einem langen Ball auf die Reise geschickt wurde, das Spielgerät aber einmal neben und einmal über das Tor setzte, behielt er in der 42. Spielminute die Nerven, versetzte dem gegnerischen Keeper einen Beinschuss und stellte die Führung zugunsten der Gastgeber her. Doch quasi mit dem Pausenpfiff egalisierten die Lamspringer den Rückstand mit einem schnell ausgeführten Freistoß und einem abgefälschten Schuss von Marco Reski, der sich hinter Cedric Göbel ins Netz senkte.

In der Halbzeitpause brachte Waldemar Delzer gleich vier neue Spieler, nur zehn Zeigerumdrehungen wechselte er noch zwei weitere Male aus, um allen anwesenden Spielern die Möglichkeit zu geben, sich zu präsentieren. Doch dieses tat der Vorstellung seines Teams alles andere als gut. Lamspringe übernahm nun das Zepter und ging nach einem langen Ball in der 57. Spielminute durch ihren besten Torschützen Tizian März in Front. Kittipit Kochamit, erneut Tizian März und Marco Reski, die ihren Doppelpack schnürten, bauten die Führung der Gäste sogar auf 5:1 aus. Vier Minuten vor der dem Ende gelang Marvin Lipke nach Pass in die Spitze nur noch Ergebniskosmetik. Er umkurvte den Torhüter und stellte den 2:5-Endstand her.

„Wir haben einiges ausprobiert, das Ergebnis ist heute zweitrangig. In den zukünftigen Testspielen müssen die Ergebnisse dann besser werden, sodass wir zu Beginn der Pflichtspiele bei hundert Prozent sind“, resümierte Jan Tiesemann die Begegnung und gab anschließend noch einen kleinen Einblick hinter die Kulissen: „Alle freuen sich, dass es wieder losgeht und wir sind gespannt, auf welchen Gegner wir im Bezirkspokal treffen. Den Elan aus der Vorsaison wollen wir in die Liga mitnehmen und hoffen, dass wir auf der Erfolgswelle noch selbstbewusst an die bevorstehenden Aufgaben herantreten. Das Startprogramm hat es mit Gegnern wie dem Koldinger SV, SV Bavenstedt II und dem SC Harsum in sich, aber in dieser Liga ist sowieso niemand zu unterschätzen.“ (ac)