Ein bekanntes Bild: Trainer Dominik Niemeyer hochkonzentriert an der Linie. Foto: hep

Stadtoldendorf. Es war kalt. Der Wind pfiff und es regnete ununterbrochen. Das geplante Training im Sand, das TV-Trainer Dominik Niemeyer für seine Männer geplant hatte, fiel wortwörtlich ins Wasser. Eine Trainingspause gab es dennoch nicht. Seit einer Woche befindet sich der TV Stadtoldendorf in seiner Saisonvorbereitung. Anstelle von schnellen Beinen im Sand gab es eine ordentliche Schwimmeinheit. Eine Stunde. Ohne Pause. Dominik Niemeyer will seine Männer so fit wie möglich machen, denn in knapp zwei Monaten beginnt die Oberliga. „So wie die letzten zwei Jahre wird es nicht mehr funktionieren“, meinte Dominik Niemeyer im TAH-Gespräch. In seinen bisherigen zwei Jahren als Trainer des TV Stadtoldendorf stieg der einstige Bundesligaspieler zweimal auf. Eine Erfolgsgeschichte für ihn und für den Verein. Doch der Sprung in die Oberliga erfordere einige Veränderungen: „Alles ist anders. Die Oberliga ist dynamischer, härter und aggressiver. Alles ist zwei Nummern schneller und wir müssen überall zwei Schritte mehr machen. So wie bisher können wir nicht weitermachen“, erläuterte er. (tp)