Luca Göhmann gewann die Bronzemedaille. Foto: KSV Holzminden

Kreis Holzminden. Bei den Deutschen Meisterschaften im Target Sprint, die auch in diesem Jahr wieder in der Ortsmitte von Suhl vor großem Publikum ausgerichtet wurden, legte Luca Göhmann, der junge Nachwuchssportler aus Schorborn, neben seinen bereits errungenen Goldmedaillen bei den Landesmeisterschaften in Cuxhaven (NWDSB), Jaghaus (Westfalen) und den Niedersächsischen Meisterschaften in Clausthal-Zellerfeld, noch eine Schippe drauf. Gleichzeitig fand in Suhl die „ISSF World Tour – Target Sprint German Open“ statt, an der Sportler aus vielen anderen Nationen teilnahmen. Beim Target Sprint haben alle Athleten drei mal 400 Meter zu laufen und zwischen den Laufrunden jeweils fünf Schuss stehend zu schießen. Hierbei muss jeder Schuss einzeln nachgeladen werden. Je nach Größe der Teilnehmerfelder gibt es dann noch Vorläufe. Beim seinem Vorlauf lief es für Luca noch nicht ganz rund, aber er konnte sich für das Finale qualifizieren, worüber er sichtlich erleichtert war. Dort lief es dann wesentlich besser. So konnte er zeigen, dass er ein guter Schütze ist. Das Heimtraining der letzten Wochen machte sich an diesem Tag bezahlt. Laufmäßig konnte er auch nochmals zulegen. Am Ende seines Finallaufs war er stolz, dass er die Bronzemedaille, seiner ersten Medaille auf Bundesebene, aus den Händen des Bundesreferenten entgegennehmen konnte.