Der westfälische Bezirksligist FC BW Weser schlug im Finale TuS Lüchtringen. Foto: hep

Fürstenberg. In der Endrunde des Fußball-Traditionsturniers in Fürstenberg trafen im ersten Halbfinale der westfälische Bezirksligist FC Blau-Weiss Weser und der ambitionierte SV 06 Holzminden aufeinander. Dabei war der SV ohne realistische Chance. Recht früh stellten die Westfalen mit zwei schnellen Treffern die Zeichen auf Sieg, verteidigten den Vorsprung sicher bis zum Schlusspfiff und zogen mit dem 2:0 Erfolg ins Finale ein. Die Kreisstädter blieben weit hinter ihrem eigenen Anspruch zurück und mussten sich mit dem Spiel um Platz Drei zufrieden geben. Im zweiten Halbfinale besiegte der klassenniedrigere TuS Lüchtringen den SV Albaxen durch ein spätes Tor mit 1:0. Beide Teams lieferten sich ein Spiel auf Augenhöhe und als die zahlreichen Zuschauer schon mit einem Elfmeterschießen rechneten, schlug der TuS entscheidend zu. Das Spiel um Platz Drei gewann der SV 06 Holzminden glanzlos aber deutlich mit 3:0 gegen den SV Albaxen.

Dann kam es zum Finale. Die Rollenverteilung war klar, denn der Bezirksligist FC Blau-Weiss Weser ging gegen den B-Ligisten TuS Lüchtringen natürlich als klarer Favorit in die Partie. Doch der Fußball ist nicht immer berechenbar. Und so lief auch das Endspiel anders als von der Mehrheit erwartet. Weser tat sich gegen die engagiert auftretenden Underdogs im Spielaufbau schwer und der TuS wurde immer mutiger, startete zunehmend selber schnelle Gegenstöße. Einen zählbaren Erfolg konnte aber keine der Mannschaften in der regulären 45minütigen Spielzeit erzielen und somit musste erstmals ein Elfmeterschießen über den Gewinner des Turniers entscheiden. Dabei hatte der FC Blau-Weiss Weser das Glück auf seiner Seite. Gleich den ersten Elfmeter konnte Keeper Ferranti parieren und als ein weiterer Lüchtringer zu genau zielte und den Ball gegen die Latte schoß, hatte der Favorit mit 4:2 gewonnen. Ein postives Fazit zog MTV-Vorsitzender Achim Helm bei der abschließenden Siegerehrung. Er dankte den teilnehmenden Mannschaften für die, trotz der frühen Vorbereitungsphase, guten und fast durchweg fairen Spiele und überreichte den Teilnehmern die Preise für ihre Platzierungen.