Daniel Tuschinski (links) und sein Lauffreund und Trainingspartner Christian Warkus in Berlin.

Arholzen. Tief gestapelt – hoch gewonnen: Daniel Tuschinsky aus Arholzen blickt auf ein erfolgreiches Marathon-Debut zurück. Bei seinem ersten Start über die 42.195 Kilometer hatte sich der Arholzer den Berlin-Marathon ausgesucht, den er schließlich nach 3:34:30 Stunden glücklich, zufrieden und ein bisschen erschöpft beenden konnte. Im Vorfeld hielt sich der 46-Jährige mit Prognosen noch zurück. „Ich will den Lauf genießen, über Zeiten mache ich mehr wenige Gedanken“, verriet er im Gespräch mit der TAH-Sportredaktion. Einziger Wermutstropfen war, dass sein Lauffreund und Trainingspartner Christian Warkus kurz vor dem Lauf noch verletzt passen musste. Warkus samt Familie waren aber als Unterstützer mit in die Landeshauptstadt gereist und leisteten wichtigen Support an der Strecke. (ue)