Holzmindens Top-Torschütze Daniel Leal konnte siebenmal einnetzen.

Holzminden. Der MTV Holzminden kann doch noch gewinnen. Das ist das positive Fazit der Begegnung gegen den Tabellenletzten TSG Emmerthal. Ansonsten sahen die wenigen Zuschauer ein erschreckend schwaches Spiel.Im ersten Abschnitt übertrafen sich beide Mannschaften mit vielen technischen Fehlern im Spielaufbau. DerMTV- Motor stotterte gewaltig und kam nur sehr schwer ins Laufen. Sage und schreibe vier Minuten mussten die Fans auf das erste Tor warten. Mit diesem ging der MTV mit 1:0 in Führung. Das Ganze zog sich weiter zäh dahin. Die Gastgeber konnten sich nie so richtig absetzen, machten sich das Leben aber auch immer wieder selber schwer. Über eine Drei-Tore-Führung kam man nie hinaus, und die hatte auch zur Halbzeit mit einem 12:9 Bestand.

Der Beginn der zweiten Hälfte war ein Spiegelbild der Ersten. Ganz schwacher Beginn, bei dem sich besonders der MTV negativ hervor tat. Der Knackpunkt des Spiels sicherlich dann ab Minute 40. Die Kreisstädter hatten nur noch eine hauchzarte Führung von 16:15, kassierten dann sogar eine Zwei-Minutenstrafe. Doch in Unterzahl bauten sie die Führung aus, und besannen sich auf alte Tugenden. Schnell stand ein Fünf-Tore-Vorsprung auf dem Papier. Als man in der 54. Minute auf 25:18 erhöhte, war der Drops gelutscht. Am Ende stand ein 29:21-Heimsieg zu Buche. Ein Erfolgserlebnis, für das man lange und hart arbeiten musste.

MTV Holzminden: Dominik Rzepka, Sebastian Brosch, Nils Weber (4), Dawson Joel Hallmann (6), Falk Niklas Eck (4), Andre Weber (4), Daniel Schünemann, Ronny Zahn (2), Frederik Hohmann(2), Daniel Da Conceicao Leal (7). (mis)