Duell zwischen dem Boffzer Johannes Urlacher (links) und dem Holenberger Bennet Stapel.

Boffzen. Der Start in das neue Kalenderjahr ist für die Truppe von Gero Wessel geglückt. Nach drei Niederlagen in Folge konnten die Roten am vergangenen Sonnabend drei Punkte aus Boffzen entführen und mit 1:0(0:0) gewinnen. In einer zumeist zerfahren Begegnung musste das neue FC-Trainerduo Mancini/Röttger am Ende feststellen, dass noch einiges für das Ziel Klassenerhalt zu tun ist. Der FC Boffzen blickt mit nur 14 Punkten auf der Habenseite weiterhin auf eine beunruhigende Tabellensituation.

Die Gastgeber erwischten den besseren Start und ließen das Leder zunächst sicher durch die eigenen Reihen zirkulieren. Die Gäste dagegen wirkten anfangs etwas überrascht und brauchten eine Viertelstunde, um sich auf den aggressiven Gegner einzustellen. Im weiteren Verlauf schaltete die Wessel-Elf einen Gang rauf und erhielt mehr Spielanteile. „Aller Anfang ist schwer. Man hat uns deutlich angemerkt, dass wir nur ein wenig in der Halle trainieren konnten. Aber gegen Mitte der ersten Halbzeit haben wir schon ein paar Mal gut kombiniert“, erklärte TSV-Kapitän Kevin Suchy nach Abpfiff. Immer wieder war es TSV-Angreifer Jan Naumik, der präzise in Szene gesetzt wurde, aber es fehlte einfach Fortune beim Torabschluss. Die Gastgeber bemühten sich um Ordnung, zeigten aber häufig in den Schnittstellen der Abwehrreihen immense Lücken. Und nach vorne blieb Blau-Gelb in den ersten 45 Minuten harmlos. Der TSV machte es da schon besser, belohnte sich aber nicht mit dem Führungstreffer. Zur Pause stand auf beiden Seiten die Null.

Der zweite Abschnitt startete zerfahren. Die Hausherren wollten die Partie bestimmen, kamen aber einfach nicht so richtig ins Rollen. Der TSV stand zunächst kompakt und bot keine Räume für den Gastgeber an. Es dauerte bis zu 54. Spielminute bis der FC erstmals nennenswert vor das gegnerische Tor kam. Doch der gerade eingewechselte Fabio Mancini fand in Holenbergs Sascha Brömer seinen Meister. Danach übernahm das Team vom Vogler die Kontrolle, und in der 64. Minute fiel folgerichtig das spielentscheidende Tor. Die Roten eroberten das Leder in zentraler Position, und Kevin Suchy passte überlegt quer auf den einschussbereiten Patrick Schiermeister. Sein gezielter Schuss brachte die 1:0-Führung für den TSV. Die Gäste nutzten die Gunst der Stunde und agierten weiter im Vorwärtsgang um nachzulegen. Doch die Rothemden ließen vor dem Tor einfach zu viel liegen und mussten später noch zittern. „Wir hatten in der Schlussphase noch etwas Glück. Wenn da noch ein Ball durchrutscht, dann wären die drei Punkte weg gewesen“, erklärte Suchy abschließend. Die Gastgeber warfen in einer hektischen Schlussphase noch mal alles in die Waagschale, der Ausgleichstreffer gelang allerdings nicht mehr.

FC Boffzen: Andreas Pollmann – Torben-Christian Perl, Niklas Hanatschek, Marvin Bröker, Johannes Urlacher, Eduard Bauer (46. Fabio Mancini), Leon Ritter (57. Tayfun Ritter), Arne Christoph (82. Torben Röttger), Tim Witte, Calvin Böker, Christopher Leßmann.

TSV Holenberg: Sasche Brömer – Bennet Stapel, Andre Wolf, Lennart Homeyer, Niclas Homeyer, Kevin Suchy, Alexander Balaschow (46. Patrick Schiermeister), Simon Weirauch (74. Dennis Lautenschläger), Jan Naumik (90. Henrik Ratay), Lasse Becker, Kai Lowenich.